Kühlwasserbeimpfung

Wissen Sie, warum Sie für den Betrieb Ihrer Kühlwasserkreisläufe kein unbehandeltes oder teilenthärtetes Wasser als Speisewasser verwenden sollten? Weil das in der Regel zu folgenden Problemen führt:

  • Kalkablagerungen
  • Biologische Ablagerungen durch Schleimbakterien und Algen
  • metallische Werkstoffe werden durch Korrosion angegriffen

Die Lösung: Kühlwasserbeimpfung Eine automatische Überwachung und Regelung der Qualität und eine Konditionierung mit speziellen Chemikalien verhindert diese Probleme. Der Entkalkungsservice Honold aus Woringen bietet Ihnen professionelle Lösungen zur Kühlwasserbeimpfung:

  • Dosieranlage für einen Härtestabilisator und Korrosionsinhibitor
  • Leitfähigkeitsgesteuerte Absalzautomatik zur Begrenzung des Salzgehaltes

Hintergrundinfos zur Beimpfung von Kühlwasseranlagen, Absalzautomatik

  • Chemisch reines Wasser enthält nahezu keine Ladungsträger, daher ist es für den elektrischen Strom nicht leitend. Mit steigender Salzkonzentration nimmt Konzentration von Ladungsträgern (Ionen) und damit die Leitfähigkeit von Wasser proportional zu. Mit der Messung der elektrischen Leitfähigkeit lässt sich die Salzkonzentration exakt bestimmen.
  • Wie funktioniert eine Absalzautomatik? Die Verdunstung von Kreislaufwassers führt zu einer erhöhten Konzentration der im Wasser gelösten Salze. Dieser Vorgang lässt sich mithilfe einer kontinuierlichen Messung der Leitfähigkeit kontrollieren. Am Steuergerät der Absalzautomatik wird ein Sollwert eingestellt. Wird dieser erreicht eröffnet sich ein Absalzventil und ein Teil des Kreislaufwassers wird in den Kanal abgeleitet. Die daraufhin einsetzende Wassernachspeisung führt zur Verdünnung des Kreislaufwassers und zu verringerter Leitfähigkeit. In der Wasserzuhfuhr-Leitung ist ein Impulswasserzähler eingebaut. Dieser erfasst die Wassermenge und gibt Steuerimpulse auf eine Inhibitor-Dosierpumpe, welche dem Wasser daraufhin exakt die erforderliche Menge an Hemmstoff zuführt. Diese Massnahmen sorgen für eine gleichbleibende Chemikalienkonzentration im Kühlwasser. Förderleistung der Dosierpumpe, Baugröße und Impulsfolge (Liter/Hub) müssen auf die Größe des Kreislaufes und die Wasserqualität (aus der Leitung) abgestimmt werden.

Benötigen Sie noch weitere Informationen zur Kühlwasserbeimpfung oder möchten Sie sich unverbindlich beraten lassen?

Dann kontaktieren Sie uns am besten gleich – wir sind gerne für Sie da!

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.